Nepal:

_______________________________________________________________________________________

 

 

 

Nepal - von Kathmandu zum Himalaya

 

- Nepals Königsstädte Kathmandu

- Bhaktapur Hauptstadt des Malla-Reiches

- Patan - Stadt der Schönheit

- auf Elefanten durch den Chitwan- Nationalpark




                                      Kathmandu - Durbar Square, Swayambhunath Stupa, Patan City

Durbar Square

Der Durbar Square in Kathmandu ist eine der vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Er ist der Platz vor dem alten Königspalast, der „Königsplatz“ im Herzen der Altstadt und war früher die Residenz der nepalesischen Königsfamilie einschließlich allen königlichen Zeremonien und Krönungen. Mit seinen fast 50 zahlreichen Tempeln und Pagoden rund und um den Platz ist er nicht nur ein wichtiger Teil des gläubigen Lebens, sondern auch ein touristisches Highlight. Der Eintritt ist kostenpflichtig und wer vorhat während seines Aufenthaltes noch einmal den Durbar Square zu besuchen, kann sich in der Touristinfo mit Notierung des Datum den kostenlosen zweiten Eintritt bestätigen lassen.

Swayambhunath

Die buddhistische Swayambhunath Stupa liegt auf einem Hügel westlich von Kathmandu und stellt eine der bekantesten Anlagen Nepals dar. Sie ist von Thamel oder dem Durbar Square in etwa 25 Minuten zu erreichen. Die wachsamen Augen Buddhas und die zahlreichen Gebetsmühlen haben schon immer die Besucher in ihren Bann gezogen und von Herzen beeindruckt.

 

Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt.

Stupa von Bodhnath

Die Stupa von Bodhnath gehört neben Swayambhunath zu den bedeutsamsten und größten buddhistischen Heiligtümern in Kathmandu und dem Kathmandutal. Er stellt einen überlebensgroßen Buddha dar dessen Augen einen anleuchten, umspannt mit unzählig bunten Gebetsfahnen. Mit seinem Durchmesser von fast 40 m und einer Höhe von ca. 36 m bildet er eine der größten buddhistischen Bauwerke der Welt und einen Hauptpilgerort Nepals dar. Der Zugang erfolgt über eine schmale Häuserfront und alsdann befindet man sich in einer bezaubernden völlig anderen Welt, abseits der Hektik und des alltäglichen Trubel. Der liebliche Geruch von Räucherstäbchen und die buddhistische Atmosphäre lassen den Besucher in eine Zeit, weit weg von all dem weltlichen eintauchen und die Sinne berühren.Man umkreist die Stupa grundsätzlich immer im Uhrzeigersinn und findet hier hunderte von Gebetsmühlen und zahlreiche Kultstätten. Die zur Stupa zugehörige Gebetsmühle wird hier von den Gläubigen mit der rechten Hand gedreht und mit der linken Hand wird gleichzeitig eine eigene kleine Mühle geschwungen, was für ein gutes Karma sorgen soll. Um die Stupa herum befinden sich außerdem mehrere Klostergebäude mit Gebets- und Wohnräumen, welche den Stupa rundum umschließen.

City Bhaktapur, von Changu Narayan to Telkot weiter nach Nagarkot

Die ehemals 3 Königsstätte Bhaktapur ist nach Kathmandu und Patan die drittgrößte Stadt Nepals und  liegt etwa 14 Kilometer östlich von  Kathmandu. Die Tempelanlagen der City Bhaktapur weist mehr als 170 einzelne Tempel auf. Der Nyatapola ist der höchste Tempel im Kathmandutal und der Gottheit Lakshmi gewidmet. Ein wunderbarer fünf stöckiger Tempel, ca. 30m hoch und am Taumadhi-Platz gelegen. Der Bhairavnath-Tempel ist der gleichnamigen Gottheit gewidmet. Er soll seinen Ursprung aus einem städtischen Wohnhaus heraus haben, da ihm ein für nepalesische Tempel typischer Sockel fehlt. Der Dattatraya-Tempel ist den drei hinduistischen Götter Vishnu, Shiva und Brahma gewidmet und soll aus dem Stamm eines  Baumes  errichtet  worden  sein.   Dagegen  ist  de r Vakupati-Narayana  Tempel  ein  kleiner  Vishnu  Tempel.  

Nava-Durga Tempel wiederum ist das wichtigste Heiligtum der Neuen Durgas, der sogenannten Muttergottheit Bhaktapurs. Es gibt hier so viele zahlreiche Tempel die sehenswert sind, dass ich hier nicht alle aufführen kann, aber es gibt auch rund um die Tempel sehenswerte Teile des Zentrum. Besonders lässt es sich auf einem der Tempel verweilen und der Zeit die Stunde  stehlen, oder den Bauern beim trocknen der Ernte, welche auf den Plätzen vor den Häusern betrieben wird, zuschauen. Bhaktapur weist insgesamt drei große Plätze auf, der Durbar Square, den Taumadhi und den Tacapal Square. Alle Plätze sind über Gassen miteinander verbunden, so dass man diese nacheinander aufsuchen kann. Der Eintritt in die City von Bhaktapur ist kostenpflichtig. 

Pashupatinath

Im Osten Kathmandus liegt der Tempelbezirk Pashupatinathat (Herr alles Lebendigen). Er ist mithin wohl das größte hinduistische Heiligtum Nepals und dient der Verehrung Shivas. Für Besucher ist der Tempel und der Tempelhof sowie die Ghats nicht zugänglich. Diesen Teil der Anlage dürfen nur Hindus betreten. Der Platz wird geteilt durch den Fluß Bagmati, ein größeres Rinnsal das die Anlage  in zwei große Bereiche teilt.  Auf der linken Flussseite liegt der große Pashupatinatha-Tempel, die Verbrennungsstätten und die beiden Ghats Arya und Surya . Die Ghats werden durch die Vatsaleshvari-Pagode und eine Brücke über den Bagmati getrennt. Die Arya Ghats sind ausschließlich Verbrennungsstätten für die gehobenen Kasten, wo auch der nepalesische König verbrannt wurde. Zum Zeitpunkt unseres Besuch wurde hier eine Verbrennung eines Verstorbenen mit militärischen Ehren das letzte Geleit gegeben. Dieser Teil der Ghats darf aus Glaubensgründen ausschließlich von Hindus betreten werden. Die anderen Ram-Ghats im südlichen Teil werden dagegen für die ärmere Bevölkerung sowohl zum rituellen Waschen wie auch als Verbrennungsplatz genutzt, wodurch hier zahlenmäßig entsprechend viele Verbrennungen stattfinden und das angrenzende Ufer dadurch teilweise mit dicken Rauchschwaden durchzogen, und der Bagmati mit entsprechenden Überresten der Verbrennungen durchzogen ist.

Pokhara und Phewa Lake

Sarangkot

Bandipur



weiter Seite 3                                                                                                                                              zum Anfang