Vietnam 2018 - Hike, Bike and Kayak


Dieses Jahr führte mich die Reise nach Vietnam. Eine geführte Aktiv-Tour der Intrepid Travel GmbH mit Wandern in Sapa, Fahrradfahren von Hanoi to Mai Chau nach Ninh Binh und Kayaking in Cat Ba Island. Start- und Endpunkt war Hanoi. Mein Zwischenstopp lag jeweils in meiner Lieblingsstadt Bangkok. 

 

Vietnam 2018


Beginnen tut unsere Reise in Hanoi, mitten im Old Quarter. Unser Hotel war  zwar o.k., aber eben ein typisches Touristenhotel für Tourigruppen aller Art und Couleur. Allerdings konnte man in der Umgebung des Hotels herrlich an der Straße essen und dem treiben der belebten Stadt zuschauen. In Asien weilend, esse ich ausschließlich an der Straße, ich wüsste auch nicht, wo man sonst besser für kleines Geld sehr gut essen könnte. Von hier ging es am nächsten Tag nach Sapa in ein sehr schönes Hotel und anschließender Wanderung durch Cat Cat Village, of H`Mong ethnic. Die am nächsten Tag beginnende Trekking-Tour in den Hügeln von Sapa zog sich insgesamt auf etwa 10 Kilometer bei teilweise steilem und unebenem Gelände hin. War aber insgesamt gesehen kein wirklich besonderer Schwierigkeitsgrad. Sehr schön waren die Übernachtungen in den homestay`s in Sapa Tavan Village und Hoa Binh Town. 

Vom Trek ging es zunächst zurück in unser Hotel in Hanoi, wo der größte Teil des Gepäck untergebracht waren. In Hanoi angekommen, unternahmen wir am Nachmittag eine kleine Tour rund um den See mit dem Ngoc Son Temple, um die Fahrräder kennen zu lernen, bzw. entsprechend einzufahren. Die Fahrradtour begann am nächsten Tag und betrug 2 Tage bis nach Mai Chau und Ninh Binh, wobei täglich etwa 60 bis 70 Kilometer mit dem Rad zurück gelegt wurden. Das Radfahren in diesen Gegenden war relativ flach und einfach zu fahren. Leider war das Wetter teilweise nicht so auf unserer Seite, es war durchwachsen, teilweise regnerisch bzw. in den Höhen sehr nebelig. Von Ninh Binh ging es mit dem Bus weiter nach Hai Phong und von da nach Cat Ba Island. Während unserer Kayaktour zum Nam Chat Resort regnete es wieder, was leider dazu führte, den Ausflug kürzer zu gestalten, als geplant. Am nächsten Tag besserte sich das Wetter, aber da ich das recht angenehme, wenn auch nicht neuste Hotel noch ein wenig genießen wollte, verzichtete ich auf den morgendlichen Kayakausflug der Gruppe und genoss alleine das Wandern auf den Felsen am Hotel und die hervorragende Aussicht, sowie das Schwimmen in der leeren Bucht im warmen Wasser und bei Sonnenschein am Beach des Hotel. Es wäre eine Schande gewesen, diesen herrlichen Morgen anders als in dieser völligen Rühe zu begegnen. Von hier aus ging es gegen Mittag wieder zurück nach Hanoi um einen letzten Abend in dieser Stadt zu genießen. 

Leider war diesmal entgegen der Tour im letzten Jahr in Kambodscha für mich auf dieser Reise durch die Zusammensetzung und meiner eingeschränkten Englischkenntnisse kein relevanter Gesprächspartner vorhanden. Auch war der Tourleader für meine Bedürfnisse nicht besonders hilfreich, trotz Bitten am Anfang, langsam und verständlich relevante Tagesdetails am Ende des Tagestrip mit mir noch einmal in Ruhe abzustimmen. So kam es, dass ich auf dem Rückweg vom Suvarnabhumi Airport zu meinem Hotel in Bangkok mit einem anderen Fahrgast aus Kanada die ganze Zeit mehr englisch gesprochen habe, als in diesen Tagen der Tour. Insgesamt war es eine ansonsten interessante Tour mit einer Reihe von verschiedenen Aktivitäten, die aufgrund ihrer Unterschiede eine abwechslungsreiche Reise darstellte.

 

Solltet Ihr Interesse an der Tour haben, hier mal den Link dazu:

https://www.intrepidtravel.com/en/vietnam/vietnam-hike-bike-kayak-117071/printtripnotes

 

zurück zur Startseite                                  zurück zur Hauptseite                              weiter zum Abenteuer Bangkok